Marktplatz

Interview mit Roland Baader

Interview mit Roland Baader aus der Reihe »Streiflichter des Lebens«.

Für eine ideologiefreie Wikipedia

Für eine ideologiefreie deutsche Wikipedia
Wiki-Watch-Blog

Archiv

Kategorie - Staat & Politik

Bundestagswahl 2013: »Partei« NEIN!-Idee

Auch »Nichtwähler« haben eine Stimme

Auch »Nichtwähler« haben eine Stimme

In der Online-Ausgabe von eigentümlich frei las ich ein Interview mit dem Bundesvorsitzenden Jens Martinek der »Partei« der NEIN!-Idee. Der Name ist etwas sperrig und missverständlich aber die Idee dahinter hat es in sich. Ziel und Zweck der Partei ist, das Parteiensystem, spricht die Politik entweder grundlegend zu ändern oder gar abzuschaffen, um die Dinge den Menschen vor Ort wieder selbst in die Hand geben zu können.

Das Grundprinzip ist einfach: Vertritt keine der auf dem Wahlzettel stehenden Parteien das Vertrauen des potentiellen Wählers, darf er sein Kreuz bei NEIN machen. In Anbetracht dessen, dass der Nichtwähleranteil mittlerweile nicht selten stärkste »Partei« ist und die Stimme mitsamt allen anderen jener Parteien, die es nicht über die 5-Prozent-Hürde schaffen, unter den Tisch fällt und somit ungezählt bleibt, ist dieser Ansatz notwendiger denn je. Dies würde so manchen vermeintlich »undemokratischen« Nichtwähler zur Wahlurne locken um sein Kreuz zu machen, welches er bis dato nicht deshalb verweigerte, weil er unpolitisch ist, sondern sich einfach nicht mehr durch die Politik unserer Parteiendemokratie vertreten fühlte.

Aber die Idee dieser »Partei« birgt noch einen ganz anderen nicht zu vernachlässigenden Ansatz, der sich, gerade in unserem derzeitig extrem meinungsfeindlichen politischen Diskurs, als überlebenswichtig für unsere Freiheit und Selbstbestimmung herausstellen könnte:

weiterlesen …

Lesen

150 Jahre SPD

150 Jahre SPD

150 Jahre SPD | Mit freundlicher Genehmigung Götz Wiedenroth


Neben Sigmar Gabriel (vorne), im Mastgarten von links nach rechts: Claudia Roth, Philipp Rösler, Angela Merkel.


Sozialnetz:

Lesen

Justitia: Lustmörder an Jonny K. begingen bloß »Körperverletzung«

Migantengewalt

Körperverletzung | Mit freundlicher Genehmigung Götz Wiedenroth

Hintergrund: Die Deutsche Justitia erhebt für die Lustmörder an Jonny K. als Anklage bloß »Körperverletzung mit Todesfolge«. Na, dann wird’s nicht so schmimm gewesen sein. Betrachten wir’s als kulturelle Bereicherung.

Info:

Keine Anklage wegen Mord oder Todschlag


Sozialnetz:

Lesen

Fernsehsteuer

Fersehsteuer

Immer in der ersten Reihe | Mit freundlicher Genehmigung Götz Wiedenroth


Sozialnetz:

Lesen

Buch: »Als Linker gegen Islamismus«! Offener Brief an Dr. Daniel Krause

Als Linker gegen Islamismus

Als Linker gegen »Islamismus«

Sehr geehrter Herr Dr. Krause,

über die einschlägigen, alternativ zu nennende Medien, insbesondere durch Internetblogs nach Gusto von PI & Co., erfuhr ich im Sommer 2012 von ihrem bedauerlichen, leider aber schon gängigen Fall, wie hierzulande mit politisch unkorrekten wie unbequemen Menschen umgegangen wird: Nazikeule drüber und kalt stellen! Da waren Sie natürlich nur einer von mittlerweilen Vielen, denn diese geliebte Waffe bekommt alles und jenes zu spüren, was auch nur wenige Millimeter von der reinen Lehre abweicht. Freund und Feind! Dabei reicht der Anwendungsbereich vom Öffentlichen Dienst bis hin zur Wikipedia. Dennoch brannte sich Ihr Name mit einer Besonderheit in das Gedächtnis jener letzter Verteidiger unserer gesellschaftlichen Grundwerte ein: Sie selbst bekannten sich nämlich politisch zu den Linksgrünen. Paukenschlag! Wir alle freuten uns darüber.

weiterlesen …

Lesen

GEZ als Zwang: Boykott, Unterschriftenaktion, Klagen und andere Tipps

ARD ZDF GEZ DDR

ARD ZDF GEZ DDR | Mit freundlicher Genehmigung Götz Wiedenroth


Der große Leviathan namens Staat macht ernst: Ab 2013 soll sein Propagandafunk nicht nur über das allgmeine Steuersäckel und die wenigen freiwilligen Zahler gemästet werden, nein, jetzt wird die Fernsehsteuer über Zwangsvollstreckung angedroht.
GEZ BoykottIch habe mich selbst noch nicht ausgiebig mit den Möglichkeiten eines zivilen Ungehorsams zu diesem weiteren Schritt in Richtung Totalitarismus auf leisen Sohlen befasst, aber ich kann zumindest auf eine Adresse aufmerksam machen, die bereits für Furore gesorgt hat und das gibt Grund zur Hoffnung. Der Unternehmer René Ketterer Kleinsteuber, unfreiwillig Deutschlands öffentlich-rechtlicher Hauptfeind, hat nämlich eine Webseite geschaltet: Online-Boykott. Es gibt dort Tipps, eine Unterschriftenaktion, Flyer und vieles mehr um sich gegen die GEZ zur Wehr zu setzen. Ebenso bietet die Seite ein Forum zum Gedankenaustausch für all jene, die noch einen letzten Rest an freiheitlichen Idealen bewahren und sich nicht von der öffentlich-rechtlichen Umfairteilungs-Diktatur einspannen lassen wollen.

Gegenmaßnahmen und Boykottaufrufe:

weiterlesen …

Lesen

Westerwelles Warnsinn

Die Achse des Guten schreibt:

Wer bei Google ”Westerwelle warnt” eingibt, erzielt 634.000 Treffer. Kein Wunder, schließlich ist der deutsche Außenminister auch Ehrenvorsitzender der Firma “Mahner & Warner”. Eine Auswahl.

Westerwelle warnt Iran: Zeit der Manöver ist vorbei
(ZEIT online, 20.2.2012)

Westerwelle warnt vor weiterer Gewalt in Ägypten
(ZEIT online, 7.12..2012)

Westerwelle warnt vor Kollaps in Syrien
(Kreiszeitung, 4.9.2012)

Westerwelle warnt vor Bürgerkrieg im Jemen
(Hannoversche Allgemeine, 29.5.2011)

Westerwelle warnt vor Kämpfen im Libanon
(Hamburger Abendblatt, 7.6.2012)

Westerwelle warnt vor chaotischem Machtvakuum in Afghanistan
(zeitong.de, 5.12.2012)

weiterlesen …

Lesen

Vera Lengsfeld: Wie Wikipedia Deutschland ihre Benutzer linkt

Auf der Achse des Guten schreibt Vera Lengsfeld:

Jimmy Wales, der Wikipedia Gründer ist ein Anhänger von Ayn Rand und Friedrich August von Hayek. Da beide in Deutschland dem breiten Publikum nicht so bekannt sind, muss man vielleicht erklären, dass Rand und Hayek Libertäre sind, für die Freiheit in allen ihren Formen der höchste Wert ist. Freiheit des Denkens, des Handelns, des Wirtschaftens, Freiheit der Meinung, der Medien, der Wissenschaft und Kultur.

Libertäre sind die natürlichen Feinde von Denkverboten, auch in ihrer vom Zeitgeist weitgehend akzeptierten Form der Political Correctness. Als Libertärer kann man konsevative Werte bevorzugen, oder nicht. Kollektivistisches, nationalistisches oder gar völkisches Denken ist ihm jedoch völlig fremd.

In Deutschland gibt es nur wenige Libertäre. Die Deutschen scheinen traditionell Kollektivismus in allen seinen Formen zu bevorzugen. Deshalb gibt es in unserer scheinbar vielfältigen Presselandschaft nur zwei libertäre Zeitungen, die Wochenzeitung „Preußische Allgemeine Zeitung“ (PAZ) und die Monatsschrift “eigentümlich frei“ von André Lichtschlag.

weiterlesen …

Lesen

Mohammed und seine Versteher im Westen

Islam Mohammed Film Ministerverbot

Wie hätten’s denn gern‘? | Mit freundlicher Genehmigung Götz Wiedenroth

Henryk M. Broder, der Quoten-Konservative der Welt, hat sich endlich zu Wort gemeldet:

Bekomme ich eine Einladung zu einem Brunch oder einem Tee am Nachmittag, frage ich vorsichtshalber nach, ob auch Eltern beziehungsweise alleinerziehende Mütter und Väter mit ihren Kindern dabei sein werden. Lautet die Antwort „ja“, bedanke ich mich bei den Gastgebern, dass sie an mich gedacht haben, und bleibe daheim. Denn ich weiß, wie der Brunch oder der Tee am Nachmittag verlaufen wird. Eine Handvoll schlecht erzogener Kinder wird mit dem Essen um sich werfen, über und unter den Tischen toben, die Erwachsenen mit Gebrüll terrorisieren, die ihrerseits nichts unternehmen werden, was die Kleinen in die Schranken weisen könnte, denn dann würden sie nur noch heftiger toben, noch lauter brüllen und noch mehr Schaden anrichten.

weiterlesen …

Lesen

© 2023 Der Kritisator. | Alle Rechte vorbehalten. | Powered by WordPress.